Psychologische Begriffsbestimmungen

Definitionen zur Sexualität: Onanie

Als Onanie bezeichnet man häufig fälschlicherweise die Autosexualität bzw. Masturbation bei Menschen. Onan in der Bibel pflegte nicht die Selbstbefriedigung sondern den coitus interruptus, weil er von seiner Schwägerin, die er aus religiösen Gründen nach dem Tod seines Bruders in einer Leviratsehe heiraten muss, kein Kind möchte. Gott bestraft Onan in der Bibel also nicht nicht wegen Masturbation und auch nicht wegen des Coitus interruptus, sondern wegen des Nichtvollzugs des im Judentum vorgeschriebenen Levirats, also der Heirat der Witwe seines verstorbenen Bruders, um ihr Nachkommen zu gewähren, die sie im Alter versorgen und den Namen des Bruders weiterbestehen lassen.



Siehe auch das
Lexikon für Psychologie und Pädagogik

Zu weiteren psychologischen Begriffen

Dieses Thema diskutieren


Psychologische Begriffsbestimmungen