Kampfkünste und Kampfsportarten - Wing Tsun und Escrima

Zum
Inhaltsverzeichnis

















































































































Seit 30 Jahren setzen wir Maßstäbe in der Wing Tsun und Escrima Ausbildung!
Ein neuer Verband hat am 14.Januar 2006 seine Tätigkeit aufgenommen, um die Kampfkünste Wing Tsun und Escrima national als auch international zu verbreiten: die IUEWT - International Union For Escrima & Wing Tsun.

Die IUEWT hat ein gewichtiges Fundament einer 'langgereiften' Erfahrung von fast 30 Jahren im Bereich der Verbreitung und Vermittlung der Kampfkünste Wing Tsun und Escrima. So wurden über diese lange Zeit hinweg die Maßstäbe für die führende Qualität bei den jetzigen Gründungsmitgliedsschulen schon im alten Wirkungsbereich gelegt und aufrecht erhalten.

Mit der Implementierung des Wing Tsun und Escrima in Europa und der stets ansteigenden Popularität dieser beiden Kampfkünste, wurden auch alte traditionelle Interpretationen der Wing Tsun Kampfkunst, welche von Yip Man in die Öffentlichkeit entlassen wurde, mitimportiert. Das gleiche gilt bedingt für Escrima.

Nicht nur die Tatsache der Vielfältigkeit der Interpretationsansätze gibt dem heutigen Neuinteressenten die Schwierigkeit, sich für das gewünschte 'Produkt' entscheiden zu können, zusätzlich werden auch Interpretationsansätze, die in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich die Kernkompetenz des Wing Tsun und Escrima verbreitet hatten, immer mehr mit westlichen Fitness- und Wellnessansätzen vermischt, welches zu einem Qualitätsverlust der Kernkompetenz 'Selbstverteidigung' auf ganzer Breite führt.

Der Sektor Kampfkunst/-sport wird immer mehr zu einem Dienstleistungssektor, was damit auch wirtschaftlichem pragmatischen Denken unterliegt, welches so offen darzustellen uns auch ein besonderes Anliegen ist. Um am Dienstleistungsmarkt entsprechend erfolgreich agieren zu können, müssen die Kernkompetenzen entsprechend transparent dargestellt werden.

Die IUEWT sieht Ihre Kernkompentenz darin, die Kampfkünste Wing Tsun und Escrima nach folgenden Interpretationsansätzen so getreu wie möglich zu vermitteln: Wing Tsun nach Leung Ting und Escrima nach Rene Latosa.

Dabei kann die IUEWT auf eine personelle Fachkompetenz zurückgreifen, welche an der Spitze über eine Erfahrung von 30 Jahren verfügt und auch als Meister anerkannt wurde: Dai-Sifu Johannes Olbers.

Das Team um Dai-Sifu Olbers

setzt sich aus langjährigen Ausbildern und Lehrern zusammen, was für Kontinuität und Langfristigkeit des neuen Verbandes spricht. Die IUEWT hat alle Weichen auf Expansion und gesundes Wachstum gesetzt, welches durch das verschlankte zugrundeliegende Gesamtkonzept für Administration und Ausbildung gefestigt wird. Dabei ist zu beachten, daß das Gesamtkonzept welches in Deutschland gilt, in anderen Ländern aufgrund der Einflußnahme des jeweiligen Staates Abweichungen unterliegt!

Die IUEWT möchte auch des Wing Tsun und Escrima Rad nicht neu erfinden - es werden keine Formen geändert oder hinzugefügt. Wir sehen unsere Aufgabe und Intention lediglich in der detailgetreuen Umsetzung der Prinzipien und Konzepte der beiden Kampfkünste Wing Tsun und Escrima.

Auch im Bereich des administrativen Gesamtkonzeptes versuchen wir nicht 'revolutionäre' neue Wege zu gehen, wenn die alten Wege mit den entsprechenden Korrekturen besser wirken können - gemäß dem Motto: Nicht alles alte ist schlecht, es bedarf häufig nur einer zeitgemäßen Anpassung an neue Umstände! Diese Anspassungsfähigkeit soll auch die IUEWT in der Zukunft auszeichnen, sich flexibel an gesetzliche oder andere Umstände anpassen zu können.
Die zunehmende Einflußnahme von staatlichen oder anderen öffentlichen Institutionen zwingt auch zu einem Umdenken im Bereich von Traditionsvermittlung innerhalb der Kampfkünste/-sportarten. Während andere innereuropäische Länder eine 100% Einflußnahme im Sport- und Freizeitsektor halten, bildet Deutschland hier eher die Ausnahme. Die IUEWT orientiert sich dabei aber weniger an den Ausnahmen als an den Mehrheitsgegebenheiten.

Dies gab Anlaß zu einem veränderten Gedankenansatz im Hinblick auf die Präsentation und Außendarstellung von sog. 'Kampfkunsttraditionen'. Da die übertriebene Auslebung (nicht Darstellung!) von sog. 'Kampfkunsttraditionen' schon in eine Art 'Sektenähnlichkeit' ausarten kann, wollen wir als bekennender Dienstleister in Sachen Wissens- und Könnenvermittlung nicht auf Dinge zurückgreifen, um insgeheim die Profitabilität zu steigern.

Die IUEWT wird den Ansatz eines 'Minimal-Traditionalismus' anwenden, um in der Öffentlichkeit keine Negativdarstellung durch Fehlinterpretationen zu provozieren, als auch dem breiten Publikum einen leichteren 'gedanklichen' Zugang zu diesen 'noch' exotischen Künsten zu ermöglichen. Denn auch Kampfkünste müssen in der heutigen Zeit ohne übersteigerte Traditionswut auskommen!

Unser dazu passender Dienstleistungsansatz: Eine qualitative Leistung bedarf einer entsprechenden Gegenleistung! Dies ist mittlerweile in allen Bereichen der Dienstleistung gebräuchlich, und eine Wissen- und Könnenvermittlung rund um Wing Tsun/Escrima bilden da keine Ausnahme. Wie schon oben beschrieben, geben einige Staaten dies durch ihre gesetzlichen Vorschriften vor, so daß der Anpassungsschritt der IUEWT nicht allzu schwer war. Damit wollen wir uns auch sehr deutlich von anderen Anbietern unterscheiden, die nach wie vor die Traditionalität wenn auch versteckt immer noch sehr stark leben.

Da die IUEWT sich jetzt im Aufbau befindet, werden natürlich nicht sofort überall Möglichkeiten für einen kontinuierlichen Unterricht gegeben sein. Alle Mitglieder der IUEWT gehen aber mit einer großem Portion Enthusiamsus und Pragmatisums an die Verbreitung, so daß wir hoffen, mittelfristig von einer starken Marktposition aus agieren zu können.

Kampfkunst/-sportschulen zur Kooperation gesucht!

Wir laden auch schon bestehende Kampfkunst- und Kampfsportschulen ein, mit uns Kontakt aufzunehmen, um evtl. das Angebot der Schule mit Wing Tsun und/oder Escrima vor Ort zu erweitern. So sind auch Schulen oder Clubs aus dem Ausland recht herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen! Sie können auf ein fundiertes Konzept, daß sowohl zukunftsorientiert als auch schnell umsetzbar ist.

Ansprechpartner für Schulen/Clubs in Deutschland: Dai-Sifu Johannes Olbers
Ansprechpartner für Schulen/Clubs Frankreich: André Schade
Ansprechpartner für Schulen/Clubs restliches Ausland: Sifu Marcus Schüssler
Mit freundlichen Grüßen
Team IUEWT

Google
 
Web stangl.eu


Hinweis: Die hier versammelten Originaltexte aus dem www stammen überwiegend aus unverlangt zugesendeten mails, in denen das www missbraucht wird. Die hier zusammengestellten Texte dienen als Lehrmittel zur Aufklärung für die mündigen InternetusererInnen, die dadurch in Zukunft vor unlauteren Methoden geschützt werden sollen.

impressum www.stangl.eu